Peterskirche1 rechts – Führung

Allgemein
Baubeginn Peterskirche: 19.04.1506, Einweihung 18.11.1626 (Urban VIII.), nicht fertig

Grundfläche: 15’000 m2 (1,5 ha): (15 Bauparzellen zu 1’000 m2)
Länge Inneres: 187 m, Gesamtlänge inkl. Portikus (Vorhalle): 211,5 m. Schiffbreite 27,5 m Wettsteinbrücke 197 m lang. Basler Münster 67 m (3 x Platz), Kapelle Ermensee (15x) Mittelschiff 45 m Höhe. Laterne:132,5 m, Kreuz 141,5 m. Im Vergleich: St. Paul London: 158,10 m lang, Florenz 149,28 m, Jesus Bruxelles 140,14 m lang (im Hauptschiff des Petersdomes sind die grössten Längen der Christenkirchen auf dem Boden angegeben).

Peterskirche: 44 Altäre, 229 Marmorsäulen, 533 Travertin-Säulen, 16 Broncesäulen: total 778 Säulen. 104 Marmorstatuen, 161 Travertinstatuen, 46 Bronzestatuen, 90 Stuckstatuen, d. h. über 400 Statuen im Dom. 67 verschiedene Tiere dargestellt.

Fassade:  Vergleich: kleinstes Fussballfeld: 90 m lang, 45 m breit. Fassade: 117,70 lang, ca. 40 m hoch. Carlo Maderno (Capolago) hat 7 Jahre daran gebaut, Ende 1614. Auf die Fassade: 13 Kolossalfiguren 5,68 m gross. Glockenturm: 6 Glocken, die grösste mit einem Durchmesser von 7,50 m, elektrischer Antrieb. Helles, feierliches Geläute der Glocken.

Porticus (Vorhalle) von Maderno Carlo (Capolago), 1612 beendet. Länge 71 m, Breite 13,5 m, Höhe 20 m. Navicella (Schiffchen) Mosaik, Nach einer Zeichnung Giottos 1288.

Inneres des Domes, rechte Seite

Pietà-Kapelle
Erste ovale Kuppel von sechs

10     Pietà von Michelangelo um 1500. 1749 hierher: ruhiger Leidensausdruck Marias.
        Jung. Jesus: nicht in Starre. Schlaff in einen Schlaf versunken. Römer Jude.

———————————————
Durchgang:   Reliqiuenkapelle

11       Königin Christine von Schweden (Carlo Fontana). Übertritt zum Katholizismus
Denk.    am 03.11.1655 in der Innsbrucker Hofkirche. Für die Kräfte der Gegenreforma-
          tion ein Triumph. Grund des Übertritts: zu strenge protestantische Erziehung.
          Lebte in  Rom im Palazzo Farnese. – Königin 1632  bis 54. Dankte nach 10
         Jahren ab. Verzichtete auf die Königswürde. Tochter des Königs Gustav Adolf von
         Schweden.

12     Leo XII. 1823 – 29.  Hat 1825 ein Heiliges Jahr angesagt.

———————————————–

13     Sebastian-Kapelle
             darüber 2. ovale Kuppel

14     Heiliger Papst Johannes Paul II., Sarg im Altar sichtbar
         Pole, geboren 18.05.1920, gestorben 2. April 2005. Zweitlängstes Pontifikat
         (1978-2005, 26 J. und 5 Mt.), gewählt am 18.10.1978, seliggesprochen am
         01.05.2011, heilig April 2014, über 100 Reisen bei 129 Staaten, 483 Heilig- und
         1’268 Selig
sprechungen, *Wadowice., zuletzt Bischof von Krakau.      

         Früher:
         Leichnam Innozenz XI. 1676-89. Benedetto Odescalchi.  Innozenz XI. gilt heute
         unter vielen Historikern als eine beispielhafte Gestalt des Papsttums, der sich
         stets durch sein asketisches Auftreten, seinen sittlichen Lebenswandel, seine
         Gewissenhaftigkeit und sein Festigkeit im Glauben als einer der bedeutendsten
         und würdigsten Päpste seiner Zeit auszeichnete.

15     Pius XI. 1922 – 39: 17 J. –  Römische Frage mit Lateranverträgen 1929. 
         Reichskonkordat mit dem deutschen Reich 1933.

16     Pius XII. 1939 – 58. „Stellvertreter“ von Hochhuth. Der Papst während des 2.
         Weltkrieges.

——————————————-

Durchgang:

17      Mathilde von Canossa 1046 – 1115 (auch von Tuszien). 1634 in Peterskirche
 rechts   über
führt (Urban VIII.). Auf Ihrer Stammburg Canossa vermittelte sie
 Denk.   zwischen Heinrich IV. (Kampf gegen das Papsttum) und Gregor VII.
          Gang nach Canossa und Loslösung vom Bann 1077.
          Denkmal nach einer Zeichnung Berninis. Mathilde war wertvollste Stütze
          während des Belehnungskrieges  (Investitur, im MA die feierliche Übergabe eines
          Lehens.)
  Rechts von Papst Gregor VII. ist Mathilde.

18      Innozenz XII. 1691 – 1700,  9 Jahre. —  Denkmal. 2 Statuen: Justitia und
          Barmher
zigkeit links. Tugenden des Papstes

———————————————-
19     Sakramentskapelle    Schöne Eisengitter. Röm. Barockstil
         3. ovale Kuppel darüber. Kapelle von Francesco Borromini, Bissone TI

 20    Altar, Tabernakel von Bernini
————————————————–

Durchgang:

21     Gregor XIII. 1572 – 85. zentrale Figur der Gegenreformation. 1582: 
1. Denk  Gregorianischer 
Kalender. Julian. Kalender um 11’ 14“ zu lang. Alle 128 Jahre
         ein Tag zu spät. 1582 schon 10 Tage zu spät. Donnerstag, 4.10.1582 auf Freitag,
         15.10.1582. Weil der kath. Kalender im Oktober am wenigsten Heilige kennt.
         Jetzt 26 sec zu lang, in 33’000 Jahre korrigieren. Statuen: Religion und Weisheit

22     Denkmal Gregor XIV., 1590-91. Verbot das Wetten für die Wahl des Papstes, die
 2. Denk  Dauer des Pontifikates, die Wahl von zukünftigen Kardinälen. 10 Monate Papst

—————————————————–

Gregorianische Kapelle  

Altar der Hilfreichen Madonna. In einer Urne: Körper vom Hl. Gregor Nazianzeno 8. Jh.
Ob der Kapelle: Erste runde Kuppel von vieren      

Kapelle nach einer Zeichnung von Bernini

23
Bild              

Hieronymus-Kapelle: Hieronymus: 347-420. Dalmatier. Kirchen-
vater, Heiliger,
Gelehrter, Theologe, spätantiker Kirchenlehrer
des Abendlandes (Caravaggio: Galleria Borghese, Lukas Granach
d. Ä., Albrecht Durer) Hi
er: Zampieri-Domenichino. Letzte Kommunion.
Original  in der Pinakothek

24 + Johannes XXIII. im Glassarg. 1958 – 3.6.1963 Papst
26 rechts in der Kapelle: Gregor XVI. 1831-46, 15 J., letzter Papst, der bei seiner Wahl  Kardinal war,  nur nicht Bischof. Papst der Glaubensverbreitung.  Grabmal  Erste rund Kuppel von vieren
 ———————————————–

 Durchgang:

29
Durchgang
Rechts
Altar Basilius: 330 – 379, aus Caesarea Kappadozien GR. einer der herausragendsten Gestalten im Christentum im 4. Jh. Asket, Bischof und Kirchenlehrer. Basilius der Grosse. Mosaik: Der Heilige zelebriert die Messe  mit dem Imperator Valente, der einer Ohnmacht nahe ist. Original: S. Maria degli Angeli. Altardecke: nach der,  Zeichnung von Bernini: (Marmorintarsien, Einlegearbeiten).
————————————————
30 Rechtes Querschiff (1. Vatikanisches Konzil, 1869/70, Unfehlbarkeit des Papstes) Konzil: 8.12.1869 – 18.7.1870, abgebrochen. Decke: Stuckarbeiten in weiss und gold, 18. Jh. von Vanvitelli. Es sind Kopien der  Der Gobelins von Raffael (Pinakothek).
31
rechts des Altares
Altar des hl. Wenzeslaus (tschech. Vaclav). Fürst von Prag und Böhmen. Märtyrer: 907 – 935. Wenzelsplatz in Prag. Erster slaw. Heiliger. Förderer des Christentums in Böhmen. Sein Bruder Boleslav liess ihn ermorden (kein Freund des  Christentums)
32
Mitte
Altar Processus und Martiniamus. Beides Märtyrer und Heilige. Wächter des Apost.  Petrus im Gefängnis. Zum Christentum gewechselt. Unter Diokletian (284-305) mit  Stöcken und Skorpionen, dann hingerichtet. Mosaik: Martyrium der beiden Heiligen.   Reliquien unter der Porphyrurne unter dem Altar.
33
links des
Altars
Altar Erasmus. 240-303. Antiochien. Märtyrer  Darm herausgenommen und auf Winde geschnürt. (ausdärmen). Patron der Seefahrer, Drechsler, Weber und  Seiler.

—————————————————-

Durchgang:

34
Durchgang seit
Links

Altar des Weihrauchschiffchens von Giotto. Navicella. Das Schifflein Petris. 1298, zuerst in der Konstant. Kirche an der Fassade. Das Mosaik ist eines der berühmtesten Werke Giottos. 1266-1337.Florenz. Architekt und Bildhauer. Campanile des Domes in Florenz gebaut. – Schifffahrt mit den Aposteln Von den Fluten bedrängt. Jesus kommt Petrus entgegen.

35
Durchgang
Rechts

Denkmal Klemens XIII. 1693-1769, Venedig. Grosser Freund  und Förderer der  Jesuiten. Auf 3.2.1769 eine Kardinalskonferenz einberufen. Am Vorabend gestorben. Umgebracht von Gegnern der Jesuiten? Ungeklärt. – Gediegene Proportionen und Schönheit des Kunstwerkes.   

———————————————————
36 Kapelle des Hl. Michael  (Mosaik: Engel und die Doktoren der Kirche letzte Kapelle rechts, 2. runde Kuppel
37
Mitte
Altar des Hl.  Michael. Mosaik
Schutzpatron des israelitischen und deutschen Volkes und in der kath. Kirche.
Schutzheiliger für Apotheker, Bäcker, Polizeibeamte. Siegreiche Schlacht auf dem Lechfeld 10.08.955: christlicher Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches. Christlicher Vorstellung: Bezwinger des Teufels in Gestalt des Drachen.
38
Alter links

Altar der Petronilla  (5./6. Jh.)  
frühchristliche Märtyrin in Rom. In den Domitilla-Katakomben beigesetzt. Sie
verweigerte die Ehe und bat Gott um eine 3tägige Frist. Sie würde lieber sterben als ihr Keuschheitsgelübde brechen. Empfing die Kommunion und starb. Reliquien unter dem Altar.

39
Vor Apsis Rechts

Denkmal Klemens X.  1590-1676
Als Kompromisskandidat gehandelt. Wurde mit 80 Jahre gewählt. War aber 6 Jahre Papst und sehr vital. Die laufenden Geschäfte übermachte er einem Adoptivneffen. Basrelief: Eröffnung des Hl. Jahres 1675

40
Gegenüber

Altar des Wunders Petri von Costanzi: Mosaik. Tabita vom Tode erweckt.

——————————————————————————————————————
  Apsis oder Presbyterium oder Kreuzschiff rechts (der für die Geistlichkeit bestimmte Raum)
41
Vorne
Rechts

Denkmal Urban VIII. 1568-1644, Florenz, Förderer von Bernini  Bestes Beispiel für einen nepotistischen Papst. Verschwenderisch umgegangen mit dem Geld für Bauten in Rom. (Bienen im Wappen). Pantheon Bronceverkleidung entfernen und einschmelzen lassen: Kanonen, Papstaltar.- Gab das Kolosseum als Steinbruch frei. Castel Gandolfo als Sommerresidenz.
z. T. vergoldete Bronce-Statue. Wahres Meisterwerk von Bernini. Vorbild für das ganze 17. Jh. für Papstgräber.

41

Stuhl Petri von Bernini (Kathedra)
1657-66 von Bernini. 22. Februar Fest der Kathedra im Vatikan  Feiertag.
4. Jh., Gregor I. ein steinerner Papstthron errichten lassen
9. Jh., Kaiser Karl der Kahle, Holzthron, Geschenk an Johannes VIII.
17. Jh., Bernini mit einer Elfenbein-Hülle in die Apsis aufgestellt, auf dem Petrus gesessen haben soll während seiner Predigten.

4 Doktoren der Kirche:
Vorne: der lateinischen Kirche: Ambrosius und Augustinus
Hinten: der griech. Kirche: Atanasius und Chrisostomus

43
Apsis links

Denkmal Paul III.  1468-1549 (Reformationszeit)
Mit 26 Jahren Kardinal. Verkuppelte seiner Schwester Giulia mit Alexander VI. Borgia.
(Borgia mit 10 Kindern). Er war einer der liederlichsten Päpste: Blutschande, Mord und ähnliche Verbrechen waren ihm geläufig. Er vergiftete sowohl seine Mutter wie die eigene Schwester. Klassischer Vertreter des Nepotismus (Vetternwirtschaft.) Belegte den englischen König Heinrich VIII. mit dem Kirchenbann wegen seiner Scheidung.
Figur der Justitia: Teilweise von einem Metall überdeckt: Schwester Giulia