Peterskirche2 links – Führung

Im Kreuzschiff links vorne beginnend

 

44
Kreuz-Schiff links
Neben
Apsis
Denkmal Alexander VIII.  1610-1631 Venedig, Bronce. Erhielt die an Handschriften reiche Bibliothek von Christine von Schweden für die Vatikanische Bibliothek.
45
Gegen-
Über
Altar eines Wunders Petri
Petrus heilt den Gelähmten
————————————-
46

Kapelle der Madonna della Colonna im Kreuzschiff links
3. runde Kuppel

47
Kapelle
Links

Altar Leos des Grossen   Marmorrelief  (Plastik?), Attila 452 dargestellt.  Papst Leo I. um 400 – 461.  Zum ersten Mal Primatanspruch auf dem Höhepunkt. Zum ersten Mal den Titel Pontifex maximus (oberster Brückenbauer = Priester). Kaisernachahmung.
452  Hunnen unter Attila: Papst stellte sich erfolgreich in Mantua gegen ihn.
455  Vandalenkönig Geiserich schwächte wegen ihm die Plünderung Roms.

48
Kapelle
Mitte

Altar der Madonna della Colonna (Der Säule und der Kuppel)  Antikes Gemälde eines unbekannten Künstlers. St. Leon-Altar: Säule früher ein Objekt der Verehrung. Unter Altar: Gebeine der 3 Päpste Leon II. III. IV. Im Fussboden in der Mitte der Kapelle: Leon XII.

—————————————

Durchgang:

49
Durchg
Aussein-

Denkmal Alexander VII., Berninis letztes Werk. Diplomaten-Eingang, 1599-1667, Siena. Pyramidenförmige, prunkvolle Anlage  In seiner Regierungszeit wurde die Kathedra gebaut. Nepotismus (Vetternwirtschaft in alle Ecken: Bruder und 3 Neffen zu Kardinälen) Bautätigkeit: Kolonnade von Bernini, Elefant Minerva. Bemühungen zur Konvertierung von Christine von Schweden.

50
Durchg.
Innen

Altar des Heiligen Herzens Jesu 
Auf Wunsch von Benedikt XI., 1923 aufgestellt. Moderne auf Karton ausgeführte  Mosaik „Erscheinung des Herzens Jesu“.

————————————–

51

Linkes Querschiff oder Kreuzschiff Hl. Joseph

52
Querr
echts 

Altar Hl. Thomas, Apostel In der Nähe von Madias, Indien geb. Im 4. Evangelium lernt man seine Persönlichkeit. → Ungläubiger Thomas. Fehlte bei der ersten Apostelversammlung mit Christus nach seiner Auferstehung.

53 
Quer
lMitte   

Altar Hl. Joseph Ehemann von Maria, der Mutter Jesu. Bauhandwerker aus Nazaret. Christliche Tradition: Zimmermann. Griech. Tekton: ein Beruf mit Holz und Stein. In Bethleh. Geboren, Vermutlich vor dem öffentl. Auftritt Jesu gestorben. Josefsehe mit Maria: mit Beiwohnung.

54
Quer
Links

Altar der Kreuzigung Petri (E. Reni), Mosaik. Original Pinakothek Caravaggio (S. Maria del Popolo, Paul Rubens: Peterskirche Köln) Seitlich: Hl. Judas Ischariot, Simon. Reliqiuen in einem Sarkophag unter dem Altar

———————————————————

Durchgang:

62
Links
Altar der Strafe Saphiras, auch der Unwahrheit (Lüge) genannt (Saphirstein: blau). Das Ehepaar Anania und Saffira belog Petrus.
63
Rechts
Denkmal Pius VIII., im neuklassischen Stil  1905: greift auf klassische Werte zurück   Nach 1,5 Jahren als Papst gesundheitlich angeschlagen gestorben. Ausgeglichen,    mit grossen diplomatischen Fähigkeiten ausgestattet.
64/65  →Hier Eingang zur Hauptsakristei und Kanonischer   Sakristei (für Kanoniker der Peterskirche
——————————————
67
Klementinische Kapelle  (4. runde Kuppel)
68
Mitte

Altar Gregor der Grosse 540-604
Papst 590-604. Unter oströmischer Herrschaft. Handelte eigenmächtig einen
       teilweisen Abzug der Langobarden (Elbe). Beeindruckt von den Ordensregeln   Benedikts von Nursia: belebte sie und lebte sie. „Papst“ als ausschliessliche Bezeichnung für den Bischof von Rom.

69
Links

Denkmal Pius VII. 1742 – 1823, erstellt vom Dänen Albert Thorwaldsen Papst während französischer Revolution. Napoleon annektierte den Kirchenstaat, der Papst exkommunizierte Napoleon. Papst in Gefangenschaft in Savona und dann in Fontainebleau. 1810 von den Alliierten befreit. 1815 Wiener Kongress: gibt den Vatikan zurück. Papst in Peterskirche beerdigt. Auf seinem Gesicht die Leiden seines Exils eingeprägt.

70
Pfeiler

Altar der Verklärung Christi 
von Raffaelo Sanzio 1483-1520, Mosaik misslungen.  Jesus nimmt die Jünger Petrus, Jakobus und Johannes beiseite und führt sie auf einen Berg. Während Jesus betete, veränderte sich das Aussehen seines Gesichtes, sein Gewand wurde leuchtend weiss. Es erschienen Mose und Elija und sprachen mit ihm. Es kommt eine Wolke und aus ihr ruft eine Stimme: „Dies ist mein geliebter Sohn. Auf ihn sollt ihr hören“. – Original: Pinakothek des Vatikans.

——————————————

Durchgang:

71
1. Denkm.

Denkmal Leo XI. 1535-1605, Florenz, Medici
Nach 27 Tagen Pontifikat an einer Lungenentzündung gestorben Grabmal: Magis ostensus quam datus:  mehr gezeigt als gegeben (→ J.P. I. 1978) 
Sockel: Sic florui, so blühte er.
1. Basrelief: Abschwörung vom Protestantentum Heinrichs IV. von Frankreich. Von Papst Leo empfangen.
2. Basrelief: Feldzug gegen die Türken, die  Wien belagerten, hat er gefördert.

72

Denkmal Innozenz XI. 1611 Como – 1689
2. Denkmal:  Seine asketische Lebensweise und besondere Mildtätigkeit und Fürsorge
brachte ihm den Namen „Vater der Armen“. Bekämpfte den Nepotismus (Vetternwirtschaft) und Simonie (kirchl. Ämter kaufen). Bildende Kunst hingegen fand er Anstössig. Unter Historikern: beispielhafte Gestalt des Papsttums. Seliggesprochen

—————————————–

73

Chorkapelle von della Porta 1540-1602, genau die Masse der Sakraments-Kapelle. 4. ovale Kuppel

74
Mitte

Altar der Unbefleckten Empfängnis von P. Bianchi
Maria ohne Erbsünde geboren. Pius IX. 8.12.1854 verkündete das Dogma. In A,  FL, ES, P, I, Malta, Argentinien und kath. Kantone Feiertag. 18.12.1854 Madonna mit einem goldenen Diadem gekrönt (Pius IX.) Urne unter Altar: Reliquien Crisostomo  (griech. Doktor, siehe Petrusstuhl)
Chorgestühle: Barockstil. Mitte Fussboden: Clemens XI.

—————————————-

Durchgang:

75
1. Denkmal 

Denkmal Pius X. Sarto, 1835-1904
1954 heilig gesprochen. Im 19./20. Jh., der einzige Papst ohne akademischen Dr. Kirchenmusik gefördert, aber ohne Kastration der Knaben zur Besetzung von Sopran- und Altstimmen. Grosser Förderer der kath. Mission. Anhänger des Esperanto, wählten ihn zum Schutzpatron. Modernismus verurteilt. Papst in betender Haltung: Er bittet Gott, den 1. Weltkrieg zu verhüten. Löste sich vom  politischen Katholizismus.

76
2. Denkmal

Denkmal Innozenz VIII. 1432-92
Förderer der Inquisition und Hexenverfolgung. Massiver Anstieg der Hexen-Prozesse. Er hinterliess viele Kinder. 8 Buben zeugte er unnutz, genauso viele Mädchen. Sein Nepotismus (Vetternwirtschaft) war schamlos. 2 Mal dargestellt: 1. segnender Papst, 2. liegender Papst (in der Majestät des Todes). Befreundeter Priester: so zeugt man Buben. Dieser Papst hatte 16 (uneheliche) Kinder und zahllose homosexuelle Affären.

——————————————-
77

Kapelle der Vorstellung der Jungfrau Maria (5. ovale Kuppel)
Altar, Mosaik: Tempelgang Marias mit den Eltern, Hl. Anna und Joachim. Urne: Pius X. 1835 – 1914. 1954 heiliggesprochen. 40. Jahre nach seinem Tod.

78
Rechts

Denkmal Heiliger Johannes XXIII. 1958 – 3.6.1963. Glassarg beim Hyroniemus-Altar links vorne.

79
Links

Denkmal Benedikts XV. 1854-1922, knieend
Aufgrund seines engagierten Auftretens gegen den 1. Weltkrieg wurde er der Friedenspapst genannt. War aber eher auf der Seite Frankreichs. Nach einer Lungenentzündung mit 67 Jahren gestorben. Papst Ratzinger stellte sich 2005 bewusst in die Tradition des Friedenspapstes ein.

——————————————————————

Durchgang

80
1.Denkm

Denkmal der  Maria Clementina Sobieski, Barock,
Frau von Giacomo III. Stuart
Darunter Eingang zum Lift

81
2.Denk

Denkmal der Stuarts, 1603-1714, englische und schottische Königsfamilie.
Mary Stuart, der Kopf der englischen Katholiken stiftete, solange sie lebte, stets Unruhe. Philipp II. von Spanien (1527-1595) sah die Hinrichtung der Schotten-Königin als Affront und machte seine Armada gegen England auf, wurde aber geschlagen.
Grabstätte der ganzen Familie:
Oben: Bildnisse von Giacomo III., seiner Söhne Carlo III. und Enrico IX. Letzterer  wurde Kardinal und Erzpriester hier an St. Peter

————————————————–
82
Taufkapelle
Taufbecken von Carlo Fontana
Becken aus dem Deckel eines Porphyr-Sarkophags (steinerner Sarg) gehauen. Schule von Fontana:
Grosse Mosaike: Mitte: Taufe Jesu, rechts: Petrus tauft den Zenturio
Links: Petrus tauft seine Kerkerwächter Processus und Martinianus