Gerichte Vatikanstaat

Staat der Vatikanstadt

Palazzo Tribunale (hinter dem Petersdom)
Gerichtsbarkeit gemäss Gesetz vom 21.11.1987:

1. Einzelner Richter (Giudice unico)
2. Strafgericht 1. Instanz (Tribunale)
3. Berufungsgericht (Corte di Appello)
4. Oberster Gerichtshof (Corte di Cassazione)

Sie üben ihre Tätigkeit im Namen des Papstes aus. Die einzelnen Kompetenzen sind im Bürgerlichen Gesetzbuch und dem Strafgesetzbuch, die im Vatikan gelten, festgelegt. Der Papst kann sich allumfassend einmischen. Rechtsmittel ausgeschlossen.

Bei grösseren Delikten, wie z. B. die Ermordung des Oberstenpaares der Garde am 4. Mai 1998, ist man auf Organe und Personen des italienischen Staates angewiesen (siehe abschliessender Untersuchungsbericht des Einzelrichters Gianluigi Marrone vom 05.02.1999). →Schweizergarde